Er sucht Ihn in Berlin

Berlin – Gay Hauptstadt Europas

Bereits mit der Gründung des Wissenschaftlich-humanitäres Komitees 1897 (WhK), die weltweit erste schwul-lesbische Menschenrechtsorganisation, war Berlin Vorreiter der Schwulen- und Lesbenbewegung. Ihre Blütezeit erreichte Berlin in den 1920er Jahren, unter anderem mit dem berühmten Transvestiten Lokal „Eldorado“, dass Marlene Dietrich zu ihrer Lieblingsbar erklärte. Durch die Machtübernahme der Nazis wurde die homosexuellen Szene nach und nach zerschlagen, doch mit dem Ende des 2. Weltkriegs fing sie erneut an im Untergrund zu brodeln. Besonders im Westen Berlins mauserte sich der Stadtteil Schöneberg erneut zum Schwulen-Paradies. Mit dem Mauerfall und der Wiedervereinigung Deutschlands und somit auch Berlins, erblühte die Szene in ganz neuem Glanz. Mit rund 300.000 Homosexuellen, ist Berlin nicht nur Bundeshauptstadt, sondern auch die unumstrittene LSBTI-Hauptstadt Europas. Homosexualität ist aus Berlin nicht wegzudenken, was auch die vielen Schwulenviertel beweisen. Angeführt natürlich von Schöneberg folgen Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Kreuzberg und Neukölln. Die multikulti Metropole ist schillernd, grell, farbenfroh und schrill und bietet jedem die Freiheit zu sein wie und wer er ist.

Party, Kultur und Wellness

Mit unzähligen Locations von A wie der „Ackerkeller“ mit alternativem, schwulem und lesbischem Publikum, über das „New Action“ – eine Leder-Bar mit Käfig, 2 Bars und Playroom, die berühmte „Schoppenstube“, welche mit ihrer Eröffnung 1963 die älteste Schwulenbar Berlins ist, das „Tramp's“, in dem ebenfalls gerne Leder aber auch Jeans und Uniform getragen wird, bis hin zu Z wie das „Zum Schmutzigen Hobby“, eine beliebte Szenebar, die von Nina Queer betrieben wird. Erwähnenswert sind natürlich auch die vielen Bars und Lokale auf der berühmten Motzstraße wie das bekannte „Eldorado“, die äußerst beliebte Schwulenbar „Hafen“, „Heile Welt“ und „Tom's Bar“ mit Darkroom, und die Cocktail Lounge Bar „Vielharmonie“. Damit sei jedoch nur ein Bruchteil der Schwulenbars – und Treffs erwähnt. Die Party in Berlin ist rund um die Uhr im Gange, es findet sich garantiert für jeden Geschmack und jede Vorliebe die passende Location. Tagsüber lädt besonders im Sommer das Café Berio mit seiner großen Terrasse dazu ein, Boys zu beobachten und abzuchecken. Shoppen und Kultur kommen auch nicht zu kurz mit einem Besuch im einzigen Schwulen Museum der Welt, dass sich ganz dem Schwulen-Leben, mit all seinen Facetten gewidmet hat. Die erste schwule Buchhandlung Deutschlands „Eisenherz“ die bereits 1978 ihre Türen öffnete, lädt nicht nur zu einem Bummel ein, sondern bietet regelmäßig Lesungen an. Der beliebte Gay Shop „Brunos“ vereint Mode und Sexshop ausschließlich für Schwule auf 450 m². Leder, Latex und und Fetischartikel lassen sich im Mister B. Nach Lust und Laune shoppen. Rund um den Nollendorfplatz finden sich mehrere Kinos mit Videos, Cruising- und Shopbereich.

Fitness, Festivals und Flirts

Gay Tantra oder ein Yogakurs bei den Yoga Boys Berlin sorgen für Entspannung nach langen Partyexzessen. Der Boiler, eine im Industrial Look gehaltene Männersauna, die sich auf drei Ebenen erstreckt, ist eine Gay-Wellness-Oase inmitten der pulsierenden Großstadt. Wenn die zügellose Cruising und Sexszene Berlins noch nicht genug sind, dann runden die zahlreichen Events, Festivals und Paraden das Angebot für Schwule ab. Im Hochsommer wird zwischen Kurfürstendamm und Brandenburger Tor, der Christopher Street Day gefeiert. Der Berliner Umzug, bei dem für die Gleichberechtigung von Homosexuellen demonstriert wird, gilt als einer der größten Umzüge nicht nur Berlins, sondern Europas. Im September wird der Lack, Leder und BDSM Fetisch auf dem Folsom Europe Straßenfest, in Schöneberg gefeiert. Das Hustlaball-Event wird dicht von den Gaywiesn im September gefolgt. Möchte man zunächst aus der Ferne jemanden kennenlernen, bietet sich er-sucht-ihn.de, mit der praktischen Suche nach PLZ oder Ort an. Besonders wenn Mann neu in der Stadt ist, ländlicher wohnt oder es langsamer angehen möchte bietet sich eine Kontaktanzeige im Netz an. Nur zu Besuch in Berlin und auf der Suche nach einem heißen Flirt? Auch dann lohnt sich eine Kontaktanzeige auf er-sucht-ihn.de, um nach der Ankunft keine Zeit zu verlieren.


Noch mehr Singles aus Deiner Region findest Du nach einer schnellen kostenlosen Registrierung.