Er sucht Ihn - Das Magazin

Er sucht Ihn

Als schwuler Mann einen Mann finden

Als homosexueller Mann muss man in Sachen Beziehungen oft gegen Widerstände ankämpfen. Vielleicht musst du selbst noch mit deiner Orientierung umzugehen lernen. Vielleicht hast du dich einfach noch nicht getraut es auszuprobieren. Aber verliere nicht die Hoffnung! Dieser Artikel soll dir zeigen, wie du an einen schwulen Mann kommst. Außerdem findest du noch Tipps, wo du andere schwule Männer kennenlernen kannst.

Wäge deine Möglichkeiten ab. Als Homosexueller hast du grundsätzlich einen kleineren Pool an Menschen mit denen du ausgehen kannst, also bist du vielleicht versucht dir den erstbesten schwulen Mann zu schnappen, mit dem du dich auch nur halbwegs verbunden fühlst. Lass Angst nicht dein Ratgeber sein! Triff viele Männer, gehe auf viele Dates und lege dich erst fest, wenn es sich wirklich richtig anfühlt.

Der erste Schritt

Stelle direkten Augenkontakt her. Halte ihn, auch wenn du anfängst dich zu unterhalten. Wenn du kurz wegschauen musst, um z.B. die Aufmerksamkeit des Barkeepers zu bekommen, dann schaue ihm direkt danach wieder in die Augen. Dein Ausdruck sollte offen sein, einladend und interessiert.
Starte eine Unterhaltung. Der erste Schritt ist immer der schwierigste, also fängst du am besten gleich damit an zu üben. Rege so oft es geht eine Unterhaltung mit anderen Männern an, auch wenn du dir nicht sicher bist, dass sie schwul sind. Frage nach dem Weg, gib einen Kommentar zu einem T-shirt, oder lächle einfach und sage „Hallo“. Wenn das Eis erst einmal gebrochen ist, mache ein bisschen Small Talk über die Dinge um euch herum (Der Kaffee den ihr trinkt, der Park in dem ihr spazieren geht, die Musik die gespielt wird, usw.). Vergiss auswendiggelernte Sprüche. Sie sind eher abschreckend und beenden oft schnell das Gespräch, bevor es überhaupt begonnen hat.
Halte das Gespräch am Laufen, indem du offene Fragen stellst (Fragen, die nicht einfach mit „ja“ oder „nein“ beantwortet können). Frage ihn nach seinem Hintergrund, seinen Interessen. Erzähle interessante Geschichten. Lies dir den Artikel “Wie man Themen findet, über die man reden kann“ für weitere Vorschläge durch. Beispiel: Sprich abfällig über ein bevorstehendes Sportereignis, achte darauf wie er reagiert. Wenn er genauso uninteressiert ist, lass einen Kommentar darüber folgen, was dich stattdessen mehr interessiert – Filme, Theater, Museen, usw. Wenn er dir zustimmt, sprich über einen bestimmte Film, einen der weit entfernt ist von den großen Popkornkino Blockbustern. Durch die gemeinsamen Interessen entwickelt sich das Gespräch ganz natürlich.

Richtig Flirten

Flirte. Das kann einschüchternd sein, denn die meisten Flirttechniken sind relativ direkt. Wenn du dir nicht sicher bist, ob der Mann mit dem du dich unterhältst wirklich schwul ist, halte das Flirte erst einmal locker und leicht. Das ist ein guter Weg, um deine Intentionen klar zu machen und zu klären, ob ihr auf der gleichen Wellenlänge seid.
• Halte deine Körpersprache offen und zugänglich, indem du eine gute Haltung hast und entspannt wirkst. Verschränke deine Arme nicht, decke nicht deinen Mund ab, zappel nicht herum, usw.
• Stelle viele Fragen. Die meisten Menschen sprechen gerne über sich.
• Zeige deinen Sinn für Humor. Lachen ist ein exzellentes Aphrodisiakum – nicht zu vergessen auch eine gute Möglichkeit unangenehme Momente aufzulockern.
• Biete deine Nummer nicht an, gib sie. Trage immer ein kleines Stück Papier und einen Stift mit dir herum, damit du sie schnell aufschreiben und ohne großes Getue geben kannst. Je weniger du eine große Sache daraus machst, umso natürlicher wird es sich anfühlen.
• Man soll aufhören, solange man noch vorne ist. Du solltest ihn verlassen, solange er noch „mehr“ will. Wenn das Gespräch toll läuft, aber du das Gefühl hast, dass es bald abflauen könnte, brich es ab, bevor es soweit kommt. Halte es ganz einfach: „Ich hasse es, aber ich muss hier abbrechen. Ich habe noch etwas vor. Mir hat das Gespräch mit dir aber wirklich viel Spaß gemacht, deswegen ist hier meine Nummer. Lass uns das bald wiederholen!“
• Lächle und sei freundlich, aber übertreibe es nicht. Sonst wirkst du verzweifelt; zeige Interesse an der Person mit der du flirtest, aber zeige auch Interesse daran, was sonst noch um dich herum passiert.

Lerne zu erkennen wer interessiert ist und wer nicht. Das ist für alle eine schwere Aufgabe, aber noch mehr für Homosexuelle in einer Größtenteils heterosexuellen Welt. Die Fähigkeit, die kleinsten Flirthinweise (wie z.B. verstohlene Blicke, „zufällige“ Berührungen, Nachahmung deiner Körpersprache) richtig zu erkennen, hilft dir ungemein dabei zu entscheiden, ob es Sinn macht weiter die Hoffnung auf einen Mann zu setzen, an dem du interessiert bist. Lies dir dazu auch Wie man erkennt, dass ein Mann auf einen steht (für Männer) durch.
Frage ihn nach einem Date. Fange damit an, dass du ihn fragst, ob ihr Zeit miteinander verbringen wollt (z.B. indem ihr zusammen in ein Café geht, oder in den Park). Das macht es schwerer für ihn „Nein“ zu sagen, es nimmt den Druck und gibt euch beiden die Chance euch besser kennenzulernen. Wenn es gut läuft, erhöhe den Einsatz, indem du ihn zum Essen oder ins Kino einlädst (wenn er nicht schneller ist).

Werdet Freunde. Nein, dass soll nicht heißen, dass du für ihn wie ein kleiner Bruder werden sollst; es soll heißen, dass ihr eine emotionale Verknüpfung herstellen sollt, eine die tiefer geht als reine „Chemie“ (der ideale Partner ist auch dein bester Freund, richtig?). Gehe langsam vor, kratze unter die Oberfläche und halte Ausschau nach Zeichen von „bedeutsamer“ Vereinbarkeit (z.B. gemeinsamen Interessen, Perspektiven, Humor und Zielen).
• Vermeide die Freundschaftszone. Sich erst anzufreunden, bevor man zusammenkommt, hat auch seine Risiken. Anstatt dich mit der Freundschaftszone erst zu beschäftigen, sollte es soweit kommen, vermeide sie gleich komplett, indem du weiterhin flirtest, dein gezeigtes Interesse aufrecht erhältst/ausbaust, ihn gelegentlich subtil berührst und dich nicht immer verfügbar machst. Sollte es allerdings schon zu spät sein, musst du eventuell einen aggressiveren Weg wählen, um der Freundschaftzone zu entfliehen

Führe eine Beziehung. Wenn sich alles soweit gut entwickelt hat, wird es Zeit die Dinge auf die nächste Stufe zu bringen. Das Führen einer gesunden Beziehung macht es erforderlich, dass du dich selbst liebst und verlangt nicht zu vergessen viel Übung. Beziehungen erfordern Kompromisse von beiden Seiten, den Aufbau und die Achtung von Grenzen, und den Willen zu kämpfen – aber es bedeutet auch, dass du immer jemanden an deiner Seite hast, als Person wächst und dich veränderst und, am Allerwichtigsten, das du das Wunder jemanden zu lieben und geliebt zu werden genießen kannst.

Er-sucht-Ihn.de
Solltest du es online versuchen wollen, so melde dich doch einfach bei uns kostenlos an. Bei uns kannst du nach Männern im Umkreis suchen ohne sofort eine Premium-Mitgliedschaft abschließen zu müssen.


Woher soll der Mann kommen?