Romeo.com – Gay Dating, Freunde und Liebe

Romeo – Überblick

Zielgruppe:Schwule, bisexuelle und transsexuelle Männer
Alterdurchschnitt:ca. 35 Jahre
Preisniveau:günstig
Gesamteindruck:gut (★★★★)
Top-Alternative:Er-sucht-Ihn.de

Zahlen – Daten – Fakten

Romeo.com ist das größte deutschsprachige Kontaktportal für androphile Männer. Mit über zwei Millionen registrierten Nutzern gehört es seit seiner Gründung im Jahre 2002 zur zahlenmäßigen Weltspitze der Kontaktbörsen für schwule Männer. Ehemals als GayRomeo gegründet, wurde aus dem Unternehmen 2011 die Plattform Planetromeo Classic. Die Firma Amsterdam B.V., die der eingetragene Betreiber der Plattform ist, entschied sich 2021 erneut zu einer Namensänderung. In diesem Zuge wurde aus Planetromeo Classic nun Romeo. Die Berliner Erasys GmbH kümmert sich um die technische Betreuung der Website und ist zusätzlich für die Entwicklung zuständig. Als Betreiber der Seite ist der Deutsche Jens Schmidt eingetragen. Schmidt ist sowohl in der Amsterdamer Firma, als auch in der deutschen GmbH Gesellschafter und beschäftigt zudem 60 weitere Mitarbeiter und war bereits zu den Anfängen von GayRomeo führender Gesellschafter.

In den Abendstunden herrscht Hochbetrieb auf Romeo. Zu Spitzenzeiten sind mehr als 100.000 Menschen gleichzeitig aktiv auf der Plattform. Monatlich werden weltweit bis zu 700 Millionen Nachrichten ausgetauscht. Die Seite hat täglich ein Wachstum von ungefähr 15000 zusätzlichen neuen Mitgliedern, die über das Portal Kontakte knüpfen.

Beschreibung

Die meisten Benutzer der Plattform kommen aus dem deutschsprachigen Raum. In der Zielgruppe ist das Portal derart weit verbreitet, dass es oft auch das „schwule Einwohnermeldeamt“ oder die „blauen Seiten“ genannt wird. Das Besondere an der Plattform ist, dass es alle Gesellschaftsschichten in der schwulen Community abdeckt. Unabhängig von dem sozialen oder beruflichen Status treffen sich alle Schichten auf dem Portal und finden durch die besondere Aufmachung der Profile schnell Gemeinsamkeiten. Der Verbreitungsgrad innerhalb der einzelnen Schichten variiert, wie bei anderen Kontaktbörsen auch, stark. In der Altersgruppe von Mitte 20 bis Ende 30 finden sich die meisten Mitglieder. Romeo, oder ehemals Planet Romeo Classic, wird allerdings nicht ausschließlich zur Partnerfindung genutzt. Bereits 2005 nutze Volker Beck als Bundestagsabgeordneter die Plattform, um eine virtuelle Bürgersprechstunde mit interessierten Usern abzuhalten. Die Verweildauer der Mitglieder auf Romeo ist deutlich höher als auf vergleichbaren Plattformen, da die Seite mit zahlreichen Features punktet, die herkömmliche Singlebörsen nicht besitzen. Dazu gehören zahlreiche Links zu Zeitschriften, die sich auf die homosexuelle Zielgruppe spezialisiert haben und Informationen zu Safer Sex in der schwulen Community. Die meisten Mitglieder sehen Romeo nicht nur als Plattform um virtuell Sexpartner zu gewinnen, sondern vor allem als Vernetzungsmöglichkeit innerhalb der schwulen Community. Mittlerweile werden über Romeo tausende Freundschaften weltweit geführt und ausgebaut. Dieser Status als soziales Netzwerk ist weltweit einzigartig unter vergleichbaren Plattformen. Allerdings ist Romeo kein herkömmlicher Chatroom. Gesendete Nachrichten können in keiner Version von allen angemeldeten Benutzern gelesen werden. Nachrichten und Fotos können ausschließlich vom jeweiligen Benutzer an andere Profile gesandt werden. Lediglich die eigenen freigegebenen Bilder können auf der jeweiligen Profilseite von anderen Mitgliedern eingesehen werden. Die Plattform funktioniert also eher wie eine Mischung aus sozialem Netzwerk und Messenger. Vor allem in kleineren Städten und ländlichen Regionen besitzt Romeo daher für zahlreiche homosexuelle Mitglieder eine wichtige Bedeutung. Erfahrungsgemäß ist an diesen Standorten die Vernetzung innerhalb der homosexuellen Community noch nicht derartig ausgereift, dass zahlreiche Treffpunkte existieren. Diese Diskrepanz überbrückt Romeo zumindest virtuell.

Romeo.com im Vergleich zu anderen Portalen

Romeo.com gehört international definitiv zu den führenden Portalen. Hier eine kleine Übersicht.

Nr.Gay-Portal 
1.)Er-sucht-Ihn.de★★★★★
2.)Romeo.com★★★★
3.)Travesta★★★★
4.)homo.net★★★★

Registrierung/Login

Die Registrierung auf Romeo kann, ebenso wie die fortlaufende Nutzung, anonym erfolgen. Direkt bei der ersten Anmeldung wird mithilfe einer Eingabemaske ein individuelles Profil erstellt. Dieses Profil kann sowohl Angaben zur eigenen Person, als auch mehrere Bilder enthalten. Von sexuellen Vorlieben bis hin zu kulturellen Interessen kann der Nutzer das Profil ganz nach seinen Vorstellungen individualisieren. Neben den einfach auszuwählenden Rubriken kann der Nutzer von Romeo einen eigens gestalteten Text über sich auf seinem Profil veröffentlichen. Diese Funktion wird von der überwiegenden Zahl der Mitglieder genutzt, um den Profilen eine eigene Note zu schenken. Profile, die kommerziell genutzt werden, sind auf Romeo nicht erlaubt und führen zu einer sofortigen Löschung. Um Romeo nutzen zu können muss der Nutzer volljährig und wahlweise schwul oder bi-sexuell sein. Profile aus denen diese Kriterien nicht hervorgehen, werden ebenfalls gelöscht. Der Login funktioniert dabei denkbar einfach über die Mailadresse oder einen selbst festgelegten Nutzernamen und ein Passwort.

Kosten der Mitgliedschaft

Die grundsätzliche Nutzung von Romeo ist kostenfrei. Nach erfolgreicher Anmeldung und Profilerstellung kann nach dem Login mit einer Nutzung der Funktionen wie dem Versenden der Nachrichten direkt begonnen werden. Allerdings gibt es eine Plus-Funktion, die kostenpflichtig hinzugebucht werden kann. Für einen Monat kostet dieses zusätzliche Paket 8,99 Euro. Im Jahresabo wird der Preis mit 59,88 Euro angegeben. Das Plus-Paket sorgt unter anderem dafür, dass die Seite vollkommen ohne Werbung genutzt werden kann. Wer die Werbung auf der Hauptseite also als störend empfindet, der ist angeraten sich für die kostenpflichtige Version zu entscheiden. Zusätzlich punktet die kostenpflichtige Version mit unbegrenztem Speicherplatz und weiteren XXL-Inhalten.

Datenschutz

Romeo hat eine umfassende Erklärung zum Datenschutz abgegeben. Darin erklärt Romeo, dass das Unternehmen nicht mit persönlichen Daten seiner Nutzer handelt, sie verleiht oder verkauft. Die Daten werden ausschließlich verschlüsselt und sicher gespeichert.

Profil löschen/ Mitgliedschaft kündigen

Das eigene Profil auf der Plattform Romeo zu löschen ist denkbar einfach. Sollte bereits eine Plus-Mitgliedschaft vorliegen und diese jünger als 14 Tage sein, so ist ein schriftlicher Widerruf per E-Mail oder per Post möglich. Dieser erfolgt an die Anschrift: PLANETROMEO BV Kundenservice De Ruyterkade 7 1013 AA Amsterdam Niederlande Eine Kündigung der Plus-Mitgliedschaft ist ebenso über das eigene Kontaktformular von Romeo möglich. Nach der Kündigung der Plus-Mitgliedschaft bleibt das Profil jedoch in Basis-Mitgliedschaft bestehen. Soll jedoch der gesamte Account auf der Plattform deaktiviert beziehungsweise gelöscht werden, so muss dies direkt über das Profil passieren. Unter dem Profilnamen findet sich die Rubrik „Account“. Über die Funktion „Account deaktivieren“ ist es nach zweimaliger Bestätigung problemlos möglich den eigenen Account zu jeder Zeit zu löschen.