Schwule Männer suchen und finden – Tipps und Tricks

Schwule suchen Gleichgesinnte – ist die Gesellschaft bereit?

Eine mittlerweile recht tolerante Gesellschaft ermöglicht es den meisten Männern, langfristig offensiv nach anderen „Gleichgesinnten“ zu suchen und auch fündig zu werden. Die Jahre, in denen man sich verstecken musste, sind zwar größtenteils vorbei, allerdings fällt es noch immer nicht jedem Schwulen leicht sich zu outen. Ob vor Freunden, Kollegen oder vor der Familie, hier ist wiederum jedes Schicksal individuell. Der Eine schämt sich, ein Anderer fürchtet um seinen Job und der Nächste hat Angst vor Intoleranz in den eigenen Reihen.

Fakt ist: Jeder sollte das Recht haben, offen zu seiner Neigung zu stehen, denn seien wir mal ehrlich: Was wir in unserem Schlafzimmer tun und mit wem betrifft nur uns und wir sind niemandem Rechenschaft schuldig!
Auch wenn wir es uns manchmal noch tief im Unterbewusstsein einreden und glauben, wir müssen einem besonderen Idealbild entsprechen, so können wir uns im Endeffekt unsere persönliche Neigung nicht aussuchen oder gar „weg wünschen“. Sie wird immer Teil von uns sein und daher sollten wir sie annehmen, akzeptieren und langfristig offen dazu stehen. Verleugnung und Verstecken wird uns langfristig nicht sehr glücklich machen. Auch wenn ein Großteil der Gesellschaft immer noch dagegen zu sein scheint.
Doch soll wiederum das UNSER Problem sein? Nein, die Meinung anderer Menschen können wir sowieso nicht beeinflussen, warum uns also sinnlos darüber den Kopf zerbrechen? Das Leben ist zu kurz und wir haben das Recht dazu, zu uns selbst zu stehen…

Tipps und Tricks für Gay Kontakte im Netz

Die Zeiten, als man sich als Mann ausschließlich an „geheimen Orten“ wie Parkplätzen, Hinterzimmern, Kellerräumen oder anonymen Hotels mit einem anderen Mann „vergnügen“ konnte sind längst Geschichte. Mittlerweile bietet das Internet diverse Portale und Flirtmöglichkeiten für Homo oder Bisexuelle an.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Seite „Er-sucht-ihn.de“. Dort haben schwule Männer die Möglichkeit sich anzumelden und genau anzugeben, nach was sie denn auf der Suche sind. Einige suchen die Liebe für’s Leben, andere wiederum nur ein heißes Abenteuer. Und wieder andere sind auf spezielle Vorlieben wie Fetische aus. Kein Problem, für jede Kategorie ist hier etwas dabei!
Im persönlichen Profil kann angegeben werden, was man sich denn von einem potenziellen Date versprechen würde. Und eben auch seine eigene Person beschreiben, so dass man von anderen möglichen Männern gefunden werden kann, welche ähnliche Interessen haben.
Ganz normales Internet Dating, nur dass hier eben anstelle von heterosexuellen Paaren Schwule suchen.
Alternative Seiten dazu sind zum Beispiel Planetromeo oder Grindr, welche ein ähnliches Konzept anbieten.

Offen oder anonym?

Auf keiner dieser Webseiten ist man verpflichtet, seine wahre Identität öffentlich zu machen. Was und wie viel wir von uns preis geben liegt bei jedem selbst.
Einige verwenden ein Pseudonym, andere ihren richtigen Namen mit persönlichen Bildern usw. Während man beispielsweise mittlerweile bei „normalen“ Seiten wie Facebook dazu verpflichtet ist, Vor- und Nachname anzugeben, ist dies bei den Seiten für Schwule in der Regel nicht der Fall. Das liegt unter anderem auch daran, dass noch immer viele nicht geoutet sind und auch nicht vorhaben, das zu tun.

Allerdings ist es auf diese Weise auch sehr leicht möglich, sich einen sogenannten Fake Account zu erstellen. Dies tun beispielsweise sehr gerne ältere Männer, die einen „normalen“ Alltag mit ihrer Familie leben, teilweise Frau und Kinder haben. Sie erstellen ein Profil und geben sich als jünger aus, um mit anderen „Twinks“ (gebräuchlicher Begriff für junge, meistens schwule Männer, welche optisch noch besonders jung erscheinen) in Kontakt zu treten. So ergeben sich in der Regel erotische Chats mit Austausch von anzüglichen Bildern, welche die Männer erregt und jene somit wenigstens auf diese Weise ihre geheimen Fantasien ausleben können. Natürlich kann es auf diese Art nicht zu einem persönlichen Treffen kommen, denn dann würde ja die Lüge auffliegen.

Wie in der heterosexuellen Welt, bevorzugen sehr viele Schwule natürlich auch junge und attraktive Männer mit heißem Körper. Die Anfrage ist in jener Kategorie natürlich sehr hoch. Aber auch andere Kategorien wie Daddy Typen, Bären (kräftige oder voluminösere Männer) groß, dick, dünn, muskulös oder Sportlich kommen in der Regel auf ihre Kosten. Die Auswahl ist groß und vielfältig. Ob der Traumprinz gleich beim ersten Treffen gefunden wird, oder eben nur ein heißes Abenteuer daraus resultiert ist immer verschieden.

Außerhalb des Internets gibt es natürlich auch nach wie vor die Möglichkeit, Gay Kontakte zu finden. Bars, Clubs, Restaurants, Saunen, Fitness Studios, Schwimmbäder und andere Locations erhalten regelmäßigen Andrang.
Solche Plätze sind natürlich in der Regel besser in einer größeren und belebteren Stadt zu finden, als in ländlichen Gegenden, wo die Menschen im Schnitt ohnehin noch etwas konservativ eingestellt sind und Toleranz keine Selbstverständlichkeit ist.
Die Nachbarn könnten ja was mitkriegen…

Fazit: Mit ein bisschen Geduld und Optimismus, lässt sich ein individueller und guter Lebensweg als homo- oder bisexueller Mann durchaus realisieren. Also: Be yourself und lebe Dein Leben! Es gehört nur Dir allein. Halte Augen und Ohren offen, Du bist nicht allein!


Woher soll der Mann kommen?